Was ist Guerilla Gardening

Guerilla Gärtnern handeln!

Wer bückt sich schon gerne in der Öffentlichkeit ? Würden Sie anderer Leute Abfall aufsammeln, ein umgefallenes Schild aufstellen, womöglich andere Menschen auf grobes Fehlverhalten aufmerksam machen? NEIN. Das tun die wenigsten. Wir leben in einer Gesellschaft, die sich so stark individualisiertdifferenzierten und distanzierten Gesellschaft.

STOP. Wir sind Bürger. Wir haben Pflichten. WIR SIND MAGDEBURG.

Guerilla Gärtner nehmen sich schlecht oder ganz unbewirtschafteter Flächen an. Sie begärtnern sie. Bestenfalls pflegen sie sie auch. Obwohl diese Flächen fremdes Eigentum sind. Sie fragen aber nicht. Sie handeln nachts. Und plötzlich sind die Schmuddelecken hübsch und alle freuen sich.

Guerilla Gärtner handeln ehrenamtlich, wenden ihre Zeit und eigenes Geld auf. Sie engagieren sich ohne groß zu fragen. Sie handeln aber auch in einer Grauzone der Legalität. Internationale Beispiele zeigen, dass ihre Aktivitäten geduldet werden. Die Stadt Berlin erkannte sogar den großen Nutzen und half materiell.

Typische Flächen sind Verkehrsinseln, Straßenbegleitgrün, Baumscheiben, Straßenecken, Grundstücksgrenzen oder öffentliche Pflanzkübel.

Aus den Guerillas entwickelten sich die Urbanen Gärtner. Sie fragen, schließen manchmal sogar Nutzungsverträge. Sie legen größere Gärten auf Barchflächen an.

Guerillas halten der Gesellschaft den Spiegel vor, Urbane leben die Gemeinschaft.

In unseren Vorträgen erklären und berichten wir mehr, zeigen Beispiele und heizen ein, sich anzuschließen.

Download des:

Samenbomben-Flyer

zurück

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: